14.08.2018 Raderberg

Mosaikplatten

Wir haben aus einem alten Blumeneimer einen Ring geschnitten als Grundform.  

 

 

 

 

 

 

Hat man alles zusammen, rührt man den Beton an und füllt ihn in die Ringe. Dabei lässt man etwas Platz nach oben, füllt sie also nicht komplett.

Zum Ausarbeiten der Mosaikplatten braucht man lediglich ein paar Mosaiksteine (Wir haben alte Fliesen zerbrochen) Farbige Glasnuggets könnt ihr auch mit einarbeiten.

Anschließend kann man nach Herzenslust verschiedene Mosaikmuster legen.

Die fertigen Kunstwerke müssen anschließend ein paar Tage trocknen.

 

 

Garten heißt nicht nur Frühjahrsblühen und Sommerpracht,
sondern heißt vor allem:

die tägliche Ankunft des Unvermuteten.

Jürgen Dahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.