GC Höhenhaus 18.02.2019

Dosenkocher

Ein Dosenkocher ist aus zwei alten Konservendosen gut zu bauen und angenehm zu benutzen.

Ihr braucht:

  •     Einen Wasserfesten Stift
  •     Akkuschrauber mit 5-mm-Metallbohrer
  •     1 große Konservendose (ohne Innenbeschichtung)
  •     1 kleine Konservendose (ohne Innenbeschichtung)    Kombizange
  •     Arbeitshandschuhe
  •     kleine, trockene Holzstücke oder
  •     Ästchen als Brennmaterial


Anleitung:

Spült beide Konservendosen aus.  Die große ist als Ummantelung (Außendose), die kleine Dose wird die Brennkammer (Innendose). Dreht die Außendose auf den Kopf, platziert die Innendose genau in die Mitte auf deren Boden und kennzeichnet ihren UMFANG mit einem Stift.

Bohrt mit dem Akkuschrauber und dem 5-mm- Bohrer auf der Außendose längs der Markierung innen möglichst viele Löcher, sodass ihr mit der KOMBIZANGE das Mittelteil herauslösen könnt. Biegt am Rand aufgetauchte Zacken mit der Zange wieder in die Dose hinein. Doch Vorsicht: Hier braucht es etwas Fertigkeit und Stärke! Tragt Arbeitshandschuhe und lasst euch auf jeden Fall von einem Erwachsenen helfen!

Bohrt in die Außendose am Rand der offenen Seite zwei Reihen mit jeweils etwa 14 LÖCHERN – und zwar fortwährend versetzt zueinander. Die obere Reihe beginnt ihr am besten am Anfang der Riffelung, die zweite Reihe etwa 1 cm tiefer. Der Abstand der Löcher in einer Reihe sollte etwa 2 cm betragen

Und wieder heißt es bohren – diesmal in die INNENDOSE: Etwa 1 cm unter dem Rand der offenen Seite bohrt ihr eine Reihe Löcher, etwa zehn im Abstand von 2 cm

Damit das Holz bei der VERBRENNUNG auch genug Sauerstoff von unten bekommt, bohrt ihr noch etwa 30 Löcher in den Boden der Innendose. Zusätzlich bohrt ihr noch wie bei der Außendose zwei Reihen versetzter Löcher an die Bodenseite, jeweils etwa zehn

Jetzt müsst ihr nur noch das BRENNMATERIAL einstecken – und Feuer los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.