GC Raderberg 06.06.2017

Heute haben wir Mädels Nachmittag gemacht.

Anhänger aus Pinienzapfen und geflochtener Haarschmuck aus Wolle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Komposter Teil 1

Erst einmal eine Grundzeichnung der Herstellung.

 

Und dann ran an die Bretter, Schrauben und Sägen.

  

 

 

Bei uns im Garten ist die Landschaft schon so fortgeschritten das wir mit der Sense gearbeitet haben.

Für die Großen war das eine tolle Erfahrung, mit der Sense die Wiese zu mähen.

 

Und zum Schluss haben wir noch ein Geräusche Wasserspiel gemacht.

Ein Kind bekommt die Augen verbunden und eine Sprühflasche.

Nun müssen sich die einzelnen Kinder heran schleichen ohne nass gemacht zu werden.

GC Chorweiler-Mitte 31.05.2017

Ein Muster von unserem Eingangsschild

 

 

Kunst wäscht den Staub des Alltag von der Seele.
Pablo Picasso

 

Wenn Erkennen und Ruhe sich abwechselnd ergänzen, entkeimt Zufriedenheit und Ordnung.

Das war heute beim Schnitzen schön zu fühlen.!

 

 

 

„Die Beschäftigung mit Erde und Pflanzen

kann der Seele eine ähnliche Entlastung und Ruhe geben

wie die Meditation.“

GC Raderberg 30.05.2017

Die größten Besonderheiten, das sind nicht die lautesten, sondern die stillsten.

Unser Lauch oder Porree von letztem Jahr trägt eine Blühte.

 

 

Blumengruß

Der Strauß, den ich gepflücket,
Grüße dich vieltausendmal!

 

 

Die Kartoffelkieste haben wir heute ausgebaut.

 

 

 

Man kann die Augen nicht heilen

ohne den Kopf, den Kopf nicht ohne

den Leib, den Leib nicht ohne die Seele.

So haben wir zum guten Schluss unsere Seelen baumeln lassen.

GC Höhenhaus 29.05.2017

Die Sonne ist das Auge der Welt, die Freude des Tages,

die Schönheit des Himmels, die Anmut der Natur.

Heute war ein sehr heißer Tag!

Das Weidentor ist der Eintritt zu unserem Garten.

„Die Hauptaufgabe eines Gartens ist es,

seinem Besucher die schönste und höchste Art

des irdischen Vergnügens zu bereiten“.

 

 

Ein Garten kann eine Welt für sich werden,

dabei ist ganz gleich, ob dieser Garten groß oder klein ist.

Wir haben Echtes Mädesüß, Echtes Johanniskraut und Färberkamille

 

 

Der größte Spaß ist die Entspannung !

 

GC Raderberg 23.05.2017

Im Volksglauben hausen die guten Hausgeister in Holunder-Bäumen.

Auch Erdwesen wie Zwerge und Gnome sollen unter Hollerbüschen zu Hause sein. Daher sollte man nichts abschneiden, ohne vorher die Wesenheiten um Erlaubnis zu fragen.

Die Essenz des Baumes, sie bringt Klarheit ins Leben und hilft uns, den richtigen Weg zu finden.

Der Holler Busch, kurz „Holler“, wird auch Holder oder Fliederbeere genannt.

 

 

Wir haben heute aus Holunderblüten Sirup hergestellt ohne Kochen.

 1.   16 bis 20 Holunderblütendolden pflücken.

   

 

2.  Die Holunderblüten gut und achtsam Auswaschen

und zum Trocknen in der Sonne auslegen.

 

3.  1 kg Zucker abwechselnd mit den Holunderblüten in das Glas füllen.

Die Holunderblüten bitte gut andrücken.

 

4. Jetzt Budeln wir ein tiefes Loch und übergeben das Glas mit dem Zucker und den Holunderblüten Mutter Erde.

Wir sagen Danke dem Holunder, das er uns seine Blüten geschenkt hat.

DANKE!

 

Gänseblümchen haben wir als danke mit auf die Reise gegeben.

 

5. Ein Bestimmung Schild haben die Kits noch gestaltet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun bleibt das Glas bis zum 10.10.2017 in der Obhut von Muttererde.

Und fertig ist der wundervolle Holunderblütensirup.

 

 

 

Eine neure Art des Blattdruckes.

Man nehme einen Hammer, ein Stück heller Stoff und ein Blatt oder Blüte.

Blatt unter dem Stoff legen und dann mit dem Hammer auf dem Stoff hämmern.

 

Fertig ist der Abdruck vom Blatt.

 

 

 

Das Beste kommt zum Schluss, unsere Hauseigene Zitronenlimo.