15.08.2018 Chorweiler Mitte

Wir haben für unsere Gemeinschaft einen Redestab entstehen lassen.

 Redestab

Der Redestab unterstützt dabei, konzentriert, wahrhaftig und ungehindert zu sprechen. Er ist ein Werkzeug für Kommunikation und geht im Sonnenlauf (Uhrzeigersinn) im Kreis.

Wer ihn hält spricht, wenn er möchte, oder er schweigt so lange es für ihn stimmt. Die anderen hören zu.

Jeder bekommt so die volle Aufmerksamkeit aus der Gruppe, die ganze Neugier ist auf ihn gerichtet, und somit konzentriert sich die ganze Energie der Gruppe auf ihn.

Das ermöglicht, von Herzen und von sich zu sprechen.

Diese Art des Austausches schafft Vertrauen und Sicherheit, das zu sagen, was zu dieser Zeit zu sagen ist.

In einer solchen Gesprächsrunde kann man mit offenen Fragen wie zum Beispiel „Wie geht es dir?“ oder „Was hat dir gefallen, was hat dir nicht gefallen?“ anfangen. Man kann aber auch die Fragen so formulieren, dass man damit eine bestimmte Richtung vorgibt wie zum Beispiel „Worüber hast du dich heute gefreut / geärgert / gesorgt…“

14.08.2018 Raderberg

Mosaikplatten

Wir haben aus einem alten Blumeneimer einen Ring geschnitten als Grundform.  

 

 

 

 

 

 

Hat man alles zusammen, rührt man den Beton an und füllt ihn in die Ringe. Dabei lässt man etwas Platz nach oben, füllt sie also nicht komplett.

Zum Ausarbeiten der Mosaikplatten braucht man lediglich ein paar Mosaiksteine (Wir haben alte Fliesen zerbrochen) Farbige Glasnuggets könnt ihr auch mit einarbeiten.

Anschließend kann man nach Herzenslust verschiedene Mosaikmuster legen.

Die fertigen Kunstwerke müssen anschließend ein paar Tage trocknen.

 

 

Garten heißt nicht nur Frühjahrsblühen und Sommerpracht,
sondern heißt vor allem:

die tägliche Ankunft des Unvermuteten.

Jürgen Dahl

07.08.2018 Raderberg

Apfelfischen

Wir hatten jede Menge Spaß!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Material

  • Schüssel
  • Wasse
  • Äpfel (einen pro Spieler)
  • Alter: egal
  • Gruppengröße: Freiwillige
  • Vorbereitung: 3 Minuten

Ablauf

Die Schüssel wird mit Wasser gefüllt und der Apfel wird hinein gegeben. Anschließend versucht der Spieler, den Apfel aus dem Wasser zu fischen. Er darf dazu allerdings nur seinen Mund benutzen. Die Arme muss er hinter seinem Rücken verschränken.

Welcher Spieler schafft dies am schnellsten, ohne sich all zu sehr nass zu machen?

Die Spieler versuchen dies hintereinander, oder wenn genug Schüsseln zur Verfügung stehen, auch gleichzeitig

Wertung

Spaß und Freude!!!

 

Blüten und Ernte im Akazienweg

Unsere Wildbienen-Wiese blüht immer weiter! Hier einige unserer bunten „Bienenfreunde“:

Cosmea („Schmuckkörbchen“)

Ringelblume

Echtes Johanniskraut

Weißer Klee

Buchweizen

Kornblume

Vogel-Wicke

Sonnenblume

              

Blühende Pfefferminze                                Blühender Thai-Basilikum

Bei der großen Hitze haben sich die Kids unter einer Plane im Schatten entspannt.

Es gab wieder üppige Ernte und leckere Salate…

Und sogar eigene Wassermelonen können wir bald essen, sie sind noch am Reifen…

Spontane Bastelidee der Kids: kleine Trommeln aus alten Blumentöpfen oder Blechdosen mit Backpapier.

Was für eine Hitze und Trockenheit in den letzten Wochen! Unsere Pflanzen konnten die Dürre gut überstehen, weil ein sehr engagiertes Großeltern-Paar regelmässig gegossen hat, vielen Dank dafür!

Die Anzeichen für den Klimawandel werden immer deutlicher. Lasst uns aktiv werden für eine klimafreundliche und gerechte Welt! Es betrifft uns alle und wir müssen schnell handeln! Alle, auch Kinder und Jugendliche, können dazu beitragen.

Hier Materialien der BUND Jugend mit Spielen und Aktionen zum Thema Klima:

Klasse Klima

 

 

GC Holweide 23.7. – 27.7.

Zum Ferienprogramm in unserem Garten-Club haben wir diesen Sommer Specksteine bearbeitet. Herausgekommen sind diverse Kettenanhänger, aber auch einfache Handschmeichler und gravierte Freundschaftssteine.

 

An zwei Tagen haben wir einen Ausflug in den Wald am Höhenhauser See unternommen. Aufgrund der Wärme haben wir es uns mit Hängematten und Wassermelone gut gehen lassen. Ein Waldtipi und Waldpostkarten sind auch entstanden. Die Wege zum Wald waren von einem Pfeifkonzert auf Stieleichel-Schalen und Japanischen Knöterich begleitet und natürlich dem großen Brombeerpflücken.

 

 

Material übrig – wer braucht was?

Hallo Clubber,

ein anderes Projekt von uns ist beendet und im Zuge dessen gibt es folgende Gartenmaterialien im Lager von Ossendorf:

1 Schubkarre
1 Eimer
2 große Schaufeln
1 Spitzhacke
1 Grabgabel
1 Spaten
1 große 2Mannsäge
1 Hacke
Kaninchendraht
Zaungitter

Bei Interesse bzw. Verwendung im Gartenclub bitte bei mir melden!

Saludos Peter

GC Chorweiler Mitte 18.07.2018

Unsere Helfer die Naturwesen

Es gibt eine Vielzahl von Naturwesen, die unseren Garten bewohnen und dabei achten sie auf all die Pflanzen, die wir dort angesetzt haben.

Besonders auf unser Gemüse haben sie eine sehr positive Wirkung, so dass es besser gedeiht und äußerst schmackhaft ist.

Dabei ist von Zwergen, Kobolden und auch Elfen die Rede. Das sind unsere Nachbarn, die uns bei der Pflege unserer Pflanzen helfen.

Seht selbst wie wundervoll unser Gemüse und unserer Pflanzen gedeihen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Bohnenernte

Wir haben Bohnensalat gemacht. Der hat super geschmeckt es war eine Geschmacks Explosion!!

 

Zutaten

  • grüne Bohnen frisch
  • Salz
  • Zwiebel
  • Essig
  • Öl
  • Sud vom Bohnen kochen
  • Zucker Salz Pfeffer aus der Mühle schwarz

Zubereitung

  • Die Bohnen in Stücke schneiden und in kochendem Salzwasser etwa 10 Minuten garen (sie sollen nicht zu weich werden und noch etwas „Biss“ haben).
  • Dann abgießen und kurz in kaltem Wasser abschrecken – so bleibt die frische grüne Farbe erhalten.
  • In der Zwischenzeit die gehackte Zwiebel mit Essig, Öl, Zucker, Salz und Pfeffer verrühren.
  • Die noch warmen Böhnchen vorsichtig mit der Marinade mischen, ein paar Löffel vom Koch Sud beifügen, dann den Salat genießen.

 

 

Das sind doch mal Zucchini, unsere Kits haben sich gefreut die Zucchini mit nach Hause zu nehmen.

GC Raderberg 17.07.2018

Eine Sommerhitze ohne eine Wasserschlacht ist wie:

Feiern ohne Kuchen

Kirschen ohne Waffeln

usw.

 

Ich habe diese Schwammbälle bei Pinterest gesehen.

Schwammtücher.

Was ihr braucht:

  • Schwämme
  • Schwammtücher
  • Schnur
  • Schere

 

Den Schwamm längs in 4 Stücke schneiden. Die Schwammtücher der Größe der Schwämme anpassen. Stück Schnur auf den Tisch legen und anfangen zu stapeln. Jeweils 5 Schwammstücke und 10-12 Schwammtücher. Stapelt durch einander, ansonsten sind alle auf derselben Seite Die Schnur ganz eng verknüpfen. Enden abschneiden. Noch einige mehr Herstellen und schon seit ihr Bereit. Ein Eimer mit Wasser befüllt und los geht’s.

Noch ein guter Tipp!

Wassereimer sind bei der Schwammbombenschlacht sehr praktisch und sollten für alle Beteiligten vorhanden sein:

  • man kann seine Schwammbomben dort vollsaugen lassen
  • man kann sie damit transportieren

GC Höhenhaus 16.07.2018

Bambuswindspiel

Ein Windspiel ist ein wirkungsvolles Stück, das den Garten belebt. Wenn du dich für ein natürliches Aussehen entscheidest und einen harmonischen Klang haben möchtest eignet sich Bambus erstklassig.

Ein Bambuswindspiel basteln

Schneide den Bambus in sechs Längen. Jeder Abstand sollte aus zwei der Pflanzen Teile bestehen, wobei ein Endpunkt über der Teilung und das andere darunter ist, so dass du ein offenes Rohr hast, mit dem du arbeiten kannst.

  • Spalte das hohle Ende jeden Stücks. Dies kann mit einem scharfen Messer machen, aber du musst achtsam sein, da die Splitter des Bambus dich schneiden können. Wenn du einen Schraubstock hast, ist es vielleicht einfacher den Bambus im Schraubstock fest zu machen und mit einer Säge zu schneiden, besonders wenn er ziemlich hart ist. Schneide das letzte Stück (2.5cm) etwas schräg an.
  • Durchbohre 3mm Löcher genau über dem Teil des Festen Endes jeden Stücks, parallel zu dem Zuschnitt, den du am anderen Ende gemacht hast. So zeigt das hohle, konkave Ende des Kanals aus dem Rohr, wenn sie zusammengesetzt werden.
  • Schneide ein rundes Stück Sperrholz
  • Fädle deine Schnur durch die Bohrlöcher am Ende eines Bambusteils, und dann zurück durch das Loch im Sperrholz. Mach so weiter bis jeder Bambus unter der Scheibe aus Sperrholz hängt und binde dann das Ende der Schnur fest.
  • Passe die einzelnen Bambusstöcke an so dass jeder gestaffelt etwas höher oder niederer hängt. Dies ist was den Klang der Bambus verändert, du kannst also ausprobieren, bis du einen schönen Ton mit der gewünschten Abänderung erhältst.
  • Bohre drei Löcher ca. 3.8cm von der Mitte der Sperrholz Scheibe, in gleichmäßigen Abständen. Messe drei gleiche Längen Schnur von ca. 0.75m und binde sie an einem Ende zusammen, und lass eine kleine Schlaufe.
  • Schneide eine kleinere Scheibe aus Sperrholz aus, ca. 1 ½ des Durchmessers des Bambus Stückes kleiner als deine erste (obere) Scheibe. Bohre 3mm Löcher in gleichmäßigen Abständen um die Mitte der Scheibe, ca 1.9 bis 2.5 cm von der Mitte. Fädle die losen Enden der drei Mittel Fäden durch diese Löcher und lass es ca. ¼ des Abstandes von dem Beginn der Bambus Stäbe. Diese Scheibe wird der „Hammer“, der Schläger, der den Klag der Stäbe macht.