GC Raderberg 23.01.2018

Jetzt ist es draußen frisch und weißer Schnee fällt bald.

Die Vögel fliegen hin und her und finden bald kein Futter mehr.

Kommt, bauen wir Futterglocken für unsre liebe Vogelschar, sowie im vergangenen Jahr.

 

Zum Ende haben wir noch Riesen Mikado gespielt.

 

Mikado Spiel selbst bauen:

Die Herstellung der 22 Rundhölzer für das Mikado Spiel ist denkbar einfach.

Die Stäbe haben einen Durchmesser von 10 mm und sind 500 mm lang.

Beide Enden werden angespitzt. Hierfür kann einfach die große Öffnung in einem handelsüblichen Doppelspitzer verwendet werden.

Die farbigen Papierstreifen geben die Wertigkeit jedes Mikado Stabes an.

Sie kann jederzeit im Einvernehmen durch die Mitspieler von Spiel zu Spiel verändert werden.

Wollen Sie nach den üblichen Spielregeln vorgehen, sieht die Farb- und Wertigkeit der Stäbe wie folgt aus:

Name           Farbe           Wert   Anzahl

Mikado         schwarz        20      1

Mandarin      rot               10       5

Bonzen         gelb              5        5

Samurai       grün             3        5

Kuli               blau              2        5

Spielverlauf

Gespielt wird auf einer möglichst ebenen Fläche. Der erste Spieler stellt alle Stäbe gebündelt auf und lässt sie umfallen (alle Stäbe mit einer Hand halten und loslassen oder Stäbe mit zwei Händen halten, durch Verdrehen Auffächern, dann fallen lassen). Die Stäbe verteilen sich über- und untereinander auf der Fläche.

Ziel des Spieles ist es möglichst viele Stäbe – und vor allem die mit hoher Punktzahl in seinen Besitz zu bringen.

Es wird versucht die Stäbe derart einzeln aufzuheben, dass kein anderer als der Wegzunehmende bewegt wird.

Dazu gibt es mehrere Techniken:

Mit der Hand – einfach nehmen („einsame“ Stäbe), vorsichtig wegrollen (mehrere Stäbe nebeneinander), herausziehen (freier Stab zwischen anderen), aufstellen, indem man auf das spitze Ende drückt (Stäbe, die nur mit einem Ende den Boden berühren), gleichzeitig beide Enden berühren und hochheben (aufliegender Stab).

Wer bereits im Besitz des Mikados (oder auch nur eines Mandarins bei vereinfachten Regeln) ist, darf auch diesen als „Helfer“ benutzen – Stab mit der Spitze wegrollen, unter den Stab gehen und dann hochwerfen

Wackelt ein anderer Stab oder verändert seine Position, ist die erste Runde für diesen Spieler beendet und der nächste Spieler kommt an die Reihe. Dies setzt sich so lange fort, bis alle Stäbe im Besitz der Spieler sind.

Gewonnen hat der Spieler, der die meisten Punkte gesammelt hat. Bei Gleichstand zweier Spieler gewinnt der, der die meisten Stäbe besitzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.