GC Raderberg 08.05.2018

Zahlreiche Mythen, Sagen und Geschichten ranken sich um den Holunder…der Baum der „Frau Holle“….

Weiße Schneeflocken-Blüten im Frühjahr,

blauschwarze Beeren jetzt, zur Erntezeit.

Wie keine andere Heilpflanze verkörpert der Holunder in seinem Wesen Neubeginn und Ende.

Wie jedes Jahr haben wir unsere wundervollen Holunderblüten vergraben.

Wir danken Dir teurer Holunder dass Du uns in diesem Jahr so reichhaltig deine Blüten gegeben hast.

 

Natürlichen Sirup mit Holunderblüten einfach selber machen.

Du benötigst:

  • drei Handvoll Holunderblüten
  • 250 g Zucker
  • ein mittelgroßes Schraubgläser

Anleitung Schritt für Schritt:

  • Holunderblüten möglichst sauber sammeln, gegebenenfalls waschen und mit einem sauberen Geschirrtuch trocken tupfen.
  • Holunderblüten schichtweiße mit Zucker in das Glas geben.
  • Zwischendurch immer wieder mit Hilfe eines Löffels festdrücken.
  • Die letzte Lage sollte Zucker sein und die Holunderblüten gut bedecken.
  • Alles nochmal gut mit dem Löffel festdrücken und das Glas schließen.
  • Zum Durchziehen und Reifen das Glas für fünf Monate einen halben Meter in die Erde geben.
  • Nach fünf Monaten den Sirup in ein Wasserbad stellen und langsam erwärmen.
  • Durch ein Sieb in ein neues Schraubglas abgießen.
  • Jetzt ist der Sirup fertig und kann mit Wasser gemischt werden.
  • Wichtig: Benutze immer einen frischen, sauberen Löffel und stelle das angebrochene Glas in den Kühlschrank, um Schimmelbildung zu vermeiden.

 

 

Wir haben noch Tomaten, Kürbis, Zucchini und vieles mehr in unser neues Beet gesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.